Aktuelles aus der Feuerwehr: Freiwillige Feuerwehr Weissach

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Kontrast erhöhen
Aktuelles aus der Feuerwehr

Hauptbereich

Autor: Mareen Marquardt

14.06.2024 - Zurück zu den Wurzeln...

Artikel vom 16.06.2024

Nachdem unser Opel Blitz im letzten Jahr – rechtzeitig zum jährlichen Fest des OldtimerClubs Weissach – fahrbereit gemacht wurde, wartete dieses Jahr eine neue Herausforderung auf das alte Feuerwehrfahrzeug und das Schrauberteam.

Auf Einladung der Fa. Rosenbauer durfte der Opel Blitz am 14.6.2024 beim Familientag im Rosenbauer Werk in Karlsruhe teilnehmen.

Bereits am Vortag ging es für die Kameraden des Schrauberteams los und der Opel Blitz wurde unter anderem auf den Anhänger geladen, sodaß es am Freitag sofort losgehen konnte.

Am Freitagvormittag dann machte sich das Gespann, bestehend aus dem MTW, dem Anhänger und 2 Kameraden auf den Weg nach Karlsruhe.

Um kurz nach 14 Uhr ging es dann los mit dem Familientag und den geplanten Fahrten mit dem Opel Blitz innerhalb des Werksgeländes. Das Angebot wurde von den Mitarbeitern und Angehörigen sehr rege angenommen, sodaß das Fahrzeug bis um 18:30 nicht zum Stillstand kam.
Ebenfalls mussten die beiden Kameraden den teilnehmenden Personen viele Fragen zum Oldtimer beantworten.

Der Opel Blitz stammt aus dem Jahr 1956 und ist das erste motorbetriebene Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Weissach, das von der Firma Metz aus Karlsruhe aufgebaut wurde.

Aus der Fa. Metz wurde zwischenzeitlich die Fa. Rosenbauer. Somit schließt sich der Kreis für das betagte Feuerwehrauto mit dem Besuch zurück bei seinen Wurzeln.

Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich bei Michael Kristeller für seine Einladung nach Karlsruhe.

Natürlich möchten wir auch am Schluß nicht vergessen uns bei allen Helfern und Unterstützern zu bedanken, allen voran bei Marcel und David.